19. Juli 2018

Erneut Waldbrandgefahrenstufe 5 ausgerufen

In den Sommermonaten halten wir uns gern in der freien Natur auf.
Die langanhaltende Trockenheit hat die Brandgefahr erhöht.
Die Brandgefahr besteht nicht nur im Wald, sondern auch auf Feldern, an Wegen, in Parks und auf Spielplätzen.
Die Feuerwehren appellieren aufgrund der aktuellen Wetterlage zu brandschutzgerechtem Verhalten in der Natur und beim Grillen. Hohe Temperaturen und Trockenheit haben in weiten Teilen Deutschlands inzwischen zu höchsten Waldbrand-Warnstufen geführt.

Für den Landkreis Harz gilt ab heute, d. 19.07.18 die höchste Waldbrandgefahrenstufe 5.  In Wäldern dürfen die Wege nicht verlassen werden.

Der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) fordert deshalb auf:
Bitte gehen Sie aufmerksam durch Wald und Flur. Vermeiden Sie gedankenlosen Leichtsinn. Genießen Sie den Sommer sicher! Der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) gibt sieben Sicherheitstipps für Natur und Grillvergnügen:

1. Beachten Sie das absolute Verbot für offenes Feuer in Wäldern; dies gilt auch für gemütliche Grillpartys – fragen Sie nach ausgewiesenen Grillplätzen.
2. Ebenso ist es verboten, in den Wäldern zu rauchen.
3. Bitte nicht rauchen im Wald, denn schon kleine Glutreste der Zigarette reichen aus, um einen Waldbrand zu entfachen. Werfen Sie keine brennenden Zigaretten aus dem Fenster.
4. Benutzen Sie nur ausgewiesene Parkplätze beim Ausflug in die Natur. Grasflächen können sich durch heiße Katalysatoren entzünden.
5. Halten Sie die Zufahrten zu Wäldern, Moor und Heide frei, sie sind wichtige Rettungswege. Beachten Sie unbedingt Park- und Halteverbote.
6. In einigen Gebieten ist der Zugang zu Waldgebieten untersagt – bitte folgen Sie diesem Verbot.
7. Melden Sie Brände oder Rauchentwicklungen sofort über Notruf 112. Hindern Sie Entstehungsbrände durch eigene Löschversuche an der weiteren Ausbreitung, wenn Sie sich dabei nicht selbst in Gefahr bringen.

Kein Glas oder Glasscherben im Wald und in der Feldflur liegen lassen, der Brennglaseffekt kann ebenfalls Brände verursachen.