21. Februar 2022

Dank des Bürgermeisters an alle Einsatzkräfte

Xandra, Ylenia und Zeynep hielten unsere Freiwilligen Feuerwehren und Einsatzkräfte in den vergangenen Tagen ganz schön in Atem. Zu insgesamt 38 Einsätzen rückten unsere Kameradinnen und Kameraden in den bisherigen „Sturmtagen“ zu Einsätzen aus. Im Vordergrund stand dabei die direkte Behebung von Sturmschäden. Besonders umgestürzte Bäume sorgten für den Dauereinsatz der Kettensägen. Zudem kam es durch Verkehrsunfälle und Brände leider auch zu Personenschäden.

Dirk Heinemann richtet in diesem Zusammenhang ein großes Dankeschön an alle Einsatzkräfte aus – seien es die Feuerwehren, die Polizei, der Bauhof oder der SOG-Bereitschaftsdienst. „Nur durch die gute und professionelle Organisation der Einsätze konnten größere Sachschäden verhindert werden. Dafür kann ich mich im Namen aller Bürgerinnen und Bürger aufrichtig bedanken“, so der Bürgermeister.

Stürmisch geht es in der Einheitsgemeinde auch weiterhin zu. Tief „Antonia“ sorgt in unserem Stadtgebiet auch heute wieder für sehr ungemütlichen Wind.

In diesem Zusammenhang sei besonders darauf hingewiesen auch weiterhin Waldgebiete zu meiden und mit offenen Augen die notwendigen Wege zu erledigen. Neben Bäumen sind auch Dächer, Zäune und herumfliegende Gegenstände stete Gefahrenquellen bei diesen Bedingungen.